Glauben Sie, dass Sie gut genug sind?

Glauben Sie, dass Sie wirklich gut genug sind? Und zwar hier und heute, jetzt, in diesem Augenblick? Immer wieder fällt mir auf, dass Menschen zu mir sagen: „Wenn ich noch dieses und jenes getan, gelernt, geschafft habe, dann glaube ich schon.“ Dabei spüre ich in den Antworten immer sehr genau, dass so ein kleines Restchen Zweifel des unausgesprochenen „hoffentlich“ mitschwingt.

TUN, Lernen, Entfaltung ist klasse, finde ich. Ist ja auch der Urtrieb des Universums, schreibt der Philosoph Ken Wilber. Das ist also ein dauerhafter Prozess, das Leben an sich sozusagen. Und würde – an die obigen Antworten denkend – bedeuten: Wir sind nie gut genug? Gerade in der vergangenen Woche habe ich mit einigen Unternehmerinnen und Unternehmern genau darüber gesprochen. Und hörte von folgender Studie: Auf einem Spielplatz wurde gemessen, wie oft Eltern zu den spielenden Kindern in kurzer Zeit JA und wie oft NEIN sagen. Haben Sie eine Idee?

Ich wage es kaum zu schreiben. Das Verhältnis lag bei sieben JA zu über 300 NEIN. „Au weia“, dachte ich. So wachsen wir also auf. Bitte … lassen Sie uns würdigen, dass alle Eltern mit den allerbesten Absichten so handeln. Sie wollen den Kindern etwas beibringen. Unter anderem eben auch, wie „gefährlich“ die Welt ist. Und ich weiß es selbst, das ist liebevoll und gut gemeint. „Nur“, war mein nächster Gedanke, „was geschieht, wenn Kinder das gut gemeinte Nein mit dem Gefühl des ‚Ich bin nicht gut [genug)’ in Erinnerung halten? Und was geschieht, wenn es später immer weiter genährt wird  (Schule, Ausbildung, Vergleiche mit anderen, Moden usw.)?

Dann fangen viele an zu „rennen“. Wünschen wir uns alle doch so sehr, dass wir genau so, wie wir sind, jetzt, hier, in diesem Augenblick, genau richtig sind. Einfach gut eben. Lifehouse singt im Song „Good enough“: What do I have to do, to try to make you see, that this is who I am, and its all that I can be. Ja, ich finde auch: Wir sind so, wie wir jetzt sind, gut. Gut genug. Könnten wir jetzt, in diesem Augenblick besser sein, wären wir es. Da bin ich sicher. Und wenn wir jetzt gut genug sind, sein dürfen, entwickelt sich plötzlich wie von allein Freude zu lernen. Zu Wachsen. Freude, sich zu entfalten. Und das finde ich prima.

Eine Woche, in der Sie sich gut fühlen, so wie Sie gerade sind.
Ihre Gabriela Linne

4. Mai 2011
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>