Zuhören lernen, wenn unser Inneres mit uns spricht …

Gabriela Linne

Gabriela Linne

Zuhören lernen, wenn unser Inneres mit uns spricht! Wenn unser Inneres mit uns spricht, kommen die Botschaften meistens sehr ungelegen und unser Geist sagt dann: „Nein, nein! Sieh doch, ich habe zu tun. Außerdem, was willst Du? Es geht mir doch eigentlich prima. Und gestern habe ich mich mal wieder so richtig gefreut! Darum geht’s doch im Leben, oder nicht?“ „Stimmt!“ sagt der Körper. „Ich habe ganz viele Endorphine bekommen. Okay, ich bin müde heute Morgen. Ich gehe heute Abend auch ganz früh ins Bett und ab morgen mache ich wieder Sport, ernähre mich gesund und verzichte auf alles, was meinem Körper schadet. Versprochen!“

Unser Inneres, wir können auch sagen unsere Seele, hört die Worte wohl, wiederholt die Botschaft noch ein paar Mal und orientiert sich neu. Körper und Geist denken: „Aha, alles klar. Ich bin also doch auf dem richtigen Weg. Mein Inneres schweigt ja.“Es schweigt allerdings nur bis zur nächsten Möglichkeit, uns wieder eine Botschaft zu übermitteln.
Es sei denn, wir schalten es ab. Wir schalten es ab, weil uns das „Zuhören müssen“ stört oder nervt. „Schade!“ Sagen alle diejenigen, die sich mit Kairos beschäftigen. Weil sie mehr und mehr verstehen, dass unser Inneres uns mit den Botschaften auf sanfte Art und Weise leiten will. Wohin?
- Zu unserem richtigen Platz
- Zu unserer Aufgabe, unserer Berufung
- Zu unserer Erfüllung (Fülle)

Woher weiß es das denn? Es wird geleitet durch unsere Lebenskraft. Geht der Kraftpegel runter, kommt sofort eine Botschaft. Geht der Kraftpegel immer weiter runter, kommen immer mehr Botschaften. Vorstellbar wie ein Navi im Auto, das uns mitteilen würde: „Dein Sprit geht zur Neige, die Batterie muss aufgeladen werden, dieser Weg ist zu steil für Deinen Motor …“ „Fahren“ können wir natürlich, wo wir wollen. Wir können natürlich auch die Botschaften ignorieren, denn das Kairos-Navi zwingt niemanden zu etwas. Menschen, die immer wieder sagen: „Ich habe keine Zeit zu tanken, ich muss fahren“ wissen, was gemeint ist.

Eines dürfen wir allen, die so agieren, mit unserem Kairos-Wissen sagen: „Wer zuhören lernt, wenn unser Inneres mit uns spricht, fährt entspannter durchs Leben.“ Für die Übersetzung oder auch Entschlüsselung der Botschaften ist übrigens das Wissen des Kairos-Studiums sehr hilfreich. Aber das wissen Sie ja, denke ich.

Eine erfüllte Woche mit vielen freundlichen Botschaften aus Ihrem Inneren wünscht
Ihre Gabriela Linne

Kairos-Leittext 9. Juli 2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>