Die Liebe Deines Lebens bist … DU.

Gabriela Linne

Gabriela Linne

Die Liebe Deines Lebens bist … DU. Mangel und Fülle sind zwei Themen, die uns (damit meine ich die Unternehmer in den Kairos-Workshops) seit einigen Monaten intensiv beschäftigen. Ich sehe die beiden wie zwei völlig verschiedene Räume, in denen ich mich aufhalten, aus denen heraus ich tätig werden kann. Der Mangel-Raum ist düster, mit schwerer Energie gefüllt. In ihm wirkt alles trist und öde.Der Fülle-Raum ist hell, mit leichter Energie gefüllt. In ihm wirkt alles bunt und lebendig. Betreten wir unseren inneren Mangel-Raum und wollen von dort aus unser Leben gestalten, bewegen wir uns wie in einem Sumpf. Betreten wir unseren inneren Fülle-Raum und beginnen von dort aus zu handeln, begegnen uns viele Möglichkeiten für ein schwungvolles Vorankommen.

In dem Buch „Lebe in Deinem eigenen Licht“ von Tom Kenyon und Wendy Kennedy begegneten mir gestern Abend zum Thema Mangel und zur Fülle folgende Sätze: „Wir halten den Mangel an Selbstliebe derzeit für das Hauptproblem. … Nicht eure Beziehungen zu anderen, sondern vor allem Eure Beziehung zu Euch selbst ermöglicht Euch mehr Liebe, Freude, Glück, Fülle, Gesundheit und Lebendigkeit.“
Sogleich dachte ich dabei an die so beliebte und viel zitierte Rede von Charlie Chaplin zu seinem 70. Geburtstag mit dem immer wieder kehrenden Satz: „Als ich mich selbst zu lieben begann …“ Und fragte mich wie mancher von Ihnen vielleicht auch: „Was können wir tun, um die Selbstliebe in uns zu wecken und Veränderungen in unserem Leben zu bewirken?“ Als Antwort auf diese fragende Überlegung fand ich dann „zufällig“ auch eine Antwort in dem vorher zitierten Buch. Sie mag eine „kleine Herausforderung“ für den einen oder anderen sein …

Zitat „Verbringt die nächsten sieben Tage jeden Morgen zehn Minuten damit, Euch selbst einen Liebesbrief zu schreiben. Und konzentriert Euch dann auf die Schwingung Eurer darin beschriebenen Eigenschaften.“ Welch ein wunderbarer Tagesbeginn. Mir hat’s sehr gefallen und ich bin schon dabei. Es passt für mich zu der Bewusstseins-Übung, am Morgen immer erst den eigenen Fülle-Raum betreten und sich dann den täglichen Aufgaben widmen.

Viel Freude mit Ihren Liebesbriefen und allem, was jetzt Schönes in Ihr Leben kommt.
Herzliche Grüße, Gabriela Linne

Kairos-Leittext 4. Juni 2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>