Ganz ich selbst

Heute bin ich wieder ganz ich selbst. Wie würde es Ihnen gefallen, wenn Sie jeden Morgen zusätzlich zum Duschen, Kämmen und Aufhübschen nun auch mit der Stimme Ihr Wesen, Ihre Energie (Kraft), Ihre Ausdrucksstärke, Ihre Lebensfreude finden und sich für den Tag bestens vorbereiten könnten? Für jeden spürbar, sichtbar, hörbar. Natürlich so, dass Sie bei all Ihren Unternehmungen immer Sie selbst bleiben. Das es geht, ist ja sowieso klar. Sonst würde ich wohl kaum diese Frage stellen, stimmt’s? Ab heute eben auch mit morgendlichem Stimmtraining.

Seit nunmehr fünf Wochen nehme ich mit Freude und Erstaunen an einem Workshop unserer Schauspielerin Anke Bohl teil mit dem Titel „Der Sprache meines Wesens Stimme und Ausdruck geben.“ Und damit Sie alle an diesem Spaß teilhaben, kommen hier zwei kleine Übungen für Sie. Mini-Spaß-Einstiegsübungen wohlgemerkt.
Übung 1 von Anke Bohl:
Stellen Sie sich vor, Sie stehen vor dem Badspiegel. Plötzlich haben Sie eine Fliege vor dem Mund und möchten Sie schleunigst nach draußen schicken. Sie legen die Oberlippe sanft auf die Unterlippe, summen so lange wie möglich ein lautes „Mmmmmmmmmmmmmmmmmmh“ und
bewegen dabei den Unterkiefer hin und her. (Bitte immer wieder nachatmen, sonst kippen Sie noch um!) Das machen Sie so lange, bis „der ganze Apparat“ zu kitzeln beginnt. Gemeint sind Lippen, Ohren und manchmal auch die Nase. Bitte durchhalten, es kann zwei bis drei Minuten dauern bis es kitzelt. Jetzt zweimal tief durchatmen, in den Spiegel schauen und dreimal hintereinander ein fröhliches „JA“ sagen. Ergebnis: Sie sind entknittert, die Stimme ist gestimmt und die Fliege ist weg.

Übung 2 von Eric Arceneaux:
Gerade sehe ich Sie alle virtuell vor mir, wie Sie Fliegen verscheuchen, laga laga la singen und hoffentlich einen Riesenspaß dabei haben. Und wissen Sie was das Tollste ist: Die Menschen in Ihrer Umgebung – Familie, Freunde, Kollegen, Kunden – werden sich wundern und sich mit Ihnen freuen. Eben weil Sie bei jeder Gelegenheit immer ganz Sie selbst bleiben. Übrigens auch in schwierigen Situationen.

Mit dem Zitat von Gérard Bauer „Die Stimme eines Menschen ist sein zweites Gesicht.” grüße ich Sie herzlich und wünsche Ihnen viel Freude beim täglichen Einstimmen auf Sie selbst.
Ihre Gabriela Linne

Kairos-Leittext 26. Mai 2010

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>