Navigationssystem: Wenn Sie Magellan ein Navi gezeigt hätten …

Der große portugiesische Seefahrer Magellan startete 1518 die erste Weltumseglung (deren Vollendung drei Jahre später er nicht mehr erlebte). Er war überzeugt, den Durchgang zum Pazifik zu finden. Doch dann kam der Punkt, an dem er nicht mehr wusste, wohin es weiter ging. Was Magellan fehlte: ein Navigationssystem.

Nun stellen Sie sich vor, Sie hätten die Aufgabe, Magellan zu beraten. Würden Sie nun große Bücher wälzen? Sicher nicht. Sie ziehen das Smartphone aus der Tasche und sagen: Herr Magellan, mein GPS sagt mir, dass sie noch 520 Seemeilen haben bis zum Durchgang in den Pazifik. Dann brauchen Sie x km bis zu den Malukken. Die Winde blasen primär … Das Wetter ist …

Magellan würde fragen: Woher wissen Sie das alles? „Herr Magellan, das erkläre ich Ihnen später. Nur so viel: Es gibt für den Menschen eine zweite Welt, in der alle Realitäten der ersten Welt auf einer Informationsebene existieren und diese Infos können zueinander in Beziehung gesetzt werden. Über dieses kleine Gerät können Sie sich beliebig orientieren, direkt in Kontakt mit vielen Menschen treten, alle aktuellen Infos abrufen, sich selbst organisieren.“

Heute brauchen wir ein solches Navigationssystem auch für unsere persönliche und gesellschaftliche Welt. Die relativ ruhigen und gut erforschten Gewässer von Wirtschaft und Gesellschaft scheinen sich massiv zu ändern. Das historische Gewässer erscheint immer fremder. Ein großer Sturm kündigt sich an. Die Kapitäne der größten Schiffe müssen zugeben, dass sie „auf Sicht“ fahren. Auch der Einzelne fühlt sich persönlich und beruflich immer häufiger überfordert.

Was hilft, ist eine Orientierung, die nicht von außen kommt, sondern uns direkt leiten kann – wie das Navi im Auto. Und die gibt es. Das wissen alle, die sich bewusst an dem orientieren, was wir KAIROS nennen. Kairos ist gleichsam das Smartphone, das jeder von uns hat. Es lässt sich lebendig erfahren. Es lässt sich aber auch lernen, wie es funktioniert, wie es also ermöglicht, im Kleinen wie im Großen energiebewusst die je eigene Dynamik zu leben.

Hätte Magellan Ihnen auf Anhieb geglaubt? Kaum. Aber er wäre der Sache auf den Grund gegangen. Er wollte für sich den optimalen Weg finden. Wie Sie doch auch, oder?

Eine lebendig erfahrene Woche wünscht Ihnen allen
Ihr Karl Hofmann

19. Juni 2013
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>