Gesammeltes: Einmal pro Woche wird ausgemistet.

Menschen sammeln. Gegenstände, Ereignisse, Erfahrungen. Warum? Gesammeltes
gibt die darin gesammelte Emotion bei jeder bewussten Betrachtung oder unbewussten
Wahrnehmung wieder an uns zurück. Das ist gut so. Besonders, wenn es uns in
angenehme Gefühle versetzt, uns friedlich sein lässt, uns Vertrauen gibt, uns an Schritte
erinnert, die wir gegangen sind, uns ermutigt.

Fatal ist es, wenn das Gesammelte uns immer wieder in alte, hinderliche Emotionen versetzt. Manchmal sogar, ohne dass wir es bewusst bemerken. Noch fataler ist: Je länger ich etwas „besitze“, umso schwerer gebe ich es ab, verabschiede ich es aus meinem „Leben“.

Wenn wir das Gehenlassenkönnen, Loslassenkönnen, früh genug lernen, ist es leichter. Weil dieser Vorgang in unseren abgespeicherten Automatismen dazu gehört. „Was ist früh genug?“ fragte ich mich immer wieder mal. Heute bekam ich eine beeindruckende Antwort. Nassima, unsere wunderbare Putzfee im KAIROS Unternehmer-Center, betätigte sich in ihrer so vertrauten, fleißigen Ruhe in meinem Büro. Wir unterhielten uns: über die Kraft der Ordnung, über die Neigung des Sammelns, über die Fähigkeit zur Konzentration.

Sie müssen wissen: Nassima hat einen großen Haushalt, ist Ehefrau, Mutter von fünf Kindern, kümmert sich zweimal pro Woche um ihren kranken Vater, hat Haustiere (sieben Legehennen)
und arbeitet zweimal pro Woche in dem Bürohaus in Hofheim.

Wir bemerkten eine große Übereinstimmung zu den oben genannten Themen, und so erzählte sie mir freimütig: „Einmal pro Woche nehme ich mir Zeit für meine großen Jungs, 11 und 13 Jahre, um alles durchzugehen, was sie in der Woche so angesammelt haben: Steine, Bildchen, Stöckchen, … Und jedes Mal frage ich, was Sie davon wirklich [noch] brauchen. So üben wir Woche für Woche das Ausmisten. Die Kinder sind inzwischen daran gewöhnt. Der kleinere Bruder, 8 Jahre, ist jetzt auch schon einbezogen. Er sammelt Discounter-Kärtchen. Auch er überlegt jetzt jede Woche: Welche gefallen mir wirklich? Welche möchte ich behalten? Welche kann ich wieder abgeben?“

Ich war so beeindruckt und begeistert von dieser ruhigen Konsequenz – die sie übrigens auch in anderen Dingen hat -, dass ich Nassima heute den Kairos-Leittext widme. Sie hat ihn gelesen, bevor er veröffentlich wird, und ist damit einverstanden. Was für eine tolle Anregung. Und mal ganz ehrlich: Wie oft misten Sie aus?

Ihnen allen ein bereinigtes Büro und eine angenehme Woche,
Ihre Gabriela Linne

5. Juni 2013
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>