Du bist spirituell? Ich dachte Unternehmerin!

Die Art der Betonung des sprituell ließ mich aufhorchen: Wie jetzt? Ist einer Unternehmerin etwa das Atmen versagt? Spirituell kommt doch von lateinisch spiritus = Geist, Hauch bzw. spiro = ich atme! Und aus dem Altgriechischen von Psyche. Und diese wurde in sehr umfassendem Sinn verstanden, sogar zur Umschreibung der ganzen Person verwendet. Bis hin zur Bezeichnung des Kostbarsten, des Wertvollsten überhaupt (siehe Wikipedia).

Und wenn ich Unternehmerin bin, muss ich doch die „ganze wertvolle Person“ sein, oder? Wer will denn von mir etwas haben, wenn ich nur halb bin, mir gar das Atmen versage. Und nur noch hechelnd ganz materialistisch auf die Ken-Wilber-gemäße rechte Seite schiele? Und hoffe, ganz schnell ganz viel Geld zu verdienen. Damit ich mir dann endlich das [Auf]Atmen „leisten“ und wieder ganz sein kann. Komplett, mit allem was mich ausmacht. Mit meinem ganzen inneren, kostbaren Schatz. Ja, dann … Komische Zeiten.

Wo doch schon die „Alten Griechen“ (noch einmal Wikipedia) in der ursprünglichen Auffassung von Atmen und Atem ein Zeichen für Belebtheit, für Lebendigkeit und sogar Lebenskraft sahen. Insofern kann doch ψυχή = Psyche = Atem/Hauch als das einzig wahre Lebensprinzip aufgefasst  und sogar mit Leben gleichgesetzt werden. Und dazu gehört doch der ganze Mensch, innen und außen. Oder, wie sehen Sie das?

Stattdessen rufen Menschen ganz entsetzt: „Ich habe gehört, es ist schon wieder ein Unternehmer, eine Unternehmerin, esoterisch geworden.“ Verziehen das Gesicht und tun so, als sei das Esoterische = dem Inneren Zugehörige etwas ganz arg Schlimmes.

Wieso wohl? Was mag wohl so Furchterregendes in deren Innerem sein? Was gibt es da wohl zu verbergen? Was keiner sehen darf? Was geschieht denn, wenn „das“ dann plötzlich hochploppt?
Irgendwann? Was tun denn sie, wenn die ganze schöne materielle Seite sich als „Des Kaisers neue Kleider“ entpuppt? Irgendwann?

Nun denn, jeder darf so sein, wie er mag. Wie sie mag. Halb, nur außen. Halb, nur innen. Ich für meinen Teil bin lieber ganz ganz. Atme. Tief. Finde immer mehr von meinem Kostbarsten,  Wertvollsten. Von meinem inneren Schatz. Und bin belebt, lebendig, voller Lebenskraft. Und wenn mich jemand mit verzagtem Gesichtsausdruck fragt: „Du bist spirituell? Ich dachte Unternehmerin?!“ Dann antworte ich: „Ja.“

Eine spirituelle Woche voller unternehmerischer Lebenskraft
Ihre Gabriela Linne

15. August 2012
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>