Über durch und halten zum Durchhalten.

Vor ein paar Tagen habe ich mir das Durchhalten mal wieder genauer angeguckt. Es entspricht meiner Natur, Dinge aufzubrechen, in ihren Einzelteilen anzuschauen und sie dann neu zusammen zu setzen. Und das kam zumThema Durchhalten dabei heraus. Das “durch” war für mich schnell mit Zeit identifiziert. Durch die Zeit und mit der Zeit kommen wir einem Ziel (z.B. einem definierten Erfolg) immer näher. Dafür müssen wir allerdings wissen, wo unser Ziele ist. Denn nur, wenn das Ziel klar ist, kann ich mich auf den Weg machen. Sie können also nur durchhalten, wenn Sie Ihr Ziel kennen.

Tipp: Malen Sie sich doch mal aus, wo sie in zwei Jahren, fünf Jahren, zehn Jahren stehen. Was wollen Sie bis dahin unternehmerisch und privat erreicht haben? Und schreiben Sie es auf. Wer sich überraschen möchte, schreibt drei Briefe mit einem Datum in drei, fünf, zehn Jahren auf den Umschlag und liest sie dann wieder. Eine spannende Übung.

Das “halten” hat in mir mehrere Assoziationen hervorgebracht:
• Festhalten: Um ein Ziel zu erreichen, gilt es, an dem Vorhaben festzuhalten und immer wieder zuzugreifen, falls es Ihnen aus der Hand geglitten ist. Rückschritte gehören zum Erfolg. Greifen Sie einfach einmal mehr zu, als sie das Ziel verloren glaubten.

• Einhalten: Unsere Umgebung trägt einen entscheidend Anteil zum Erfolg bei. Deshalb empfehle ich jedem potentiellen „Durchhalter“, den Mitmenschen Einhalt zu gebieten, die sich destruktiv gegen unsere Ziele stellen. Halten Sie sich lieber an konstruktive Mitmenschen, die Kraft geben und beim Einhalten mitwirken.

• Anhalten: Viele Ziele sind langjährige Aufgaben. Die Motivation ist ein zartes Pflänzchen, das auch mal eine Erholungspause braucht. Halten Sie auf dem Weg mal an und freuen sich über erreichte Zwischenziele. Und überprüfen Sie von Zeit zu Zeit Ihr Ziel, denn wenn sich Rahmenbedingungen geändert haben, ist Ihr Weg vielleicht ein Stückchen versetzt.

• Behalten: Nur Sie können entscheiden, wie Ihr Lebensweg aussieht. Behalten also nur Sie die Lebenszügel in Ihren Händen und gehen Ihre ganz eigene Geschwindigkeit.

Mit den Worten von Katharina von Siena (* 25. März 1347 in Siena; † 29. April 1380 in Rom; italienische Mystikerin, Jungfrau und Kirchenlehrerin) wünsche ich Ihnen viel Kraft und Durch-
haltevermögen: „Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“

Ihr InSzeneMagier
Thorsten AbraXas Ophaus.

30. Mai 2012
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>