Kairos-Karaoke: Über den Mut zum Singen.

Kairos-Karaoke beim Neujahrsfest! Oh je, dachte ich, als ich zum ersten Mal vor einigen Jahren zu solch einer Silvesterparty eingeladen war. Dummerweise hatte ich schon zugesagt, bevor mir diese Herausforderung zu Ohren kam. Na, dann schauen wir mal. Irgendwie werde ich mich schon drücken können … Dachte ich. … Stand doch irgendwann kurz vor Mitternacht am Mikrofon und trällerte: “Something stupid”. Und merkte plötzlich, es passiert etwas ganz Besonderes mit mir. Zumal die Partygäste bei allen mutigen Sängerinnen und Sängern immer begeistert mitschmetterten.

„Wenn wir nämlich zwei oder mehr Leute zum Singen zusammen bringen, entsteht aus alchimistischer Sicht eine so genannte „dritte Kraft“. Es entsteht eine Energie, die über die einzelnen Personen hinausgeht. Eine Verbindung mit einer großen Wirkung. Eine Verbindung, die Herzen öffnen kann. … Die dritte Kraft ist wie ein Individuum, das keinen Körper besitzt. Sie ist ein energetisches Phänomen. Sie wird durch Absicht und Töne geschaffen. Durch die Lieder, die von den einzelnen Personen gesungen werden. Die dritte Kraft ist eine kollektive Zusammenkunft von Energie. … Sie kann Mut, Stärke und Entschlossenheit verleihen.“ (Zitat aus „2012. Die große Veränderung“. Herausgegeben von Martin Vallée.)

Ja, genau das habe ich gespürt. Ich war so entschlossen, immer weiter zu singen, dass ich von der Gastgeberin fast vom Mikrofon weggezerrt werden musste. … So kann’s gehen. Und jetzt? Nun, abgesehen davon, dass ich beim Musikhören immer gerne mitsinge, schaffe ich mir ebenso gerne Mitsinggelegenheiten bei Festen. Andrea Berninger weiß „ein Lied davon zu singen“ … seit unserer Weihnachtsfeier. Und für unsere Silvesterparty habe ich mir auch schon etwas überlegt. Damit wir das Neue Jahr mit offenen Herzen begrüßen. Sie auch?

Eine klangvolle Zeit und Mut zum Singen
Ihre Gabriela Linne

28. Dezember 2011
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>