Mut zum Brückenbauen

Tu es oder tu es nicht “Mut zum Brückenbauen”. Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Text mit Gedanken von Kurt Rommel, Dichter und Pfarrer, die ich Ihnen mit herzlichen Neujahrwünschen gerne weiterreiche:

„Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen,
gib mir den Mut zum ersten Schritt.
Lass mich auf deine Brücken trauen,
und wenn ich gehe, geh du mit.

Ich möchte gerne Brücken bauen,
wo alle tiefe Gräben sehn.
Ich möchte hinter Zäune schauen
Und über hohe Mauern gehen.

Ich möchte gern dort Hände reichen,
wo jemand harte Fäuste ballt.
Ich suche unablässig Zeichen –
des Friedens zwischen Jung und Alt.

Ich möchte nicht zum Mond gelangen,
jedoch zu meines Feindes Tür.
Ich möchte keinen Streit anfangen,
ob Friede wird, liegt auch an mir.“

So wünsche ich Ihnen allen „Mut zum Brückenbauen“ und den „Mut zum ersten Schritt“.
Ein wunderbares Neues Jahr für Sie alle und sehr herzliche Grüße, Gabriela Linne

Kairos-Brief 2. Januar 2016

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>