Der Film Deines Lebens.

Der Film Deines Lebens: von den Geheimnissen und der Magie des Glücks. Eine gute Bekannte berichtete mir begeistert und noch spürbar berührt von  „Der Film Deines Lebens“. Ihr verheißungsvolles Credo, der Film sei mindestens ebenso gut wie mein Lieblingsfilm „Wie im Himmel“, lies mich aufhorchen. So nahm ich mir die Muße, den Film zu genießen. Soviel vorab, meine liebe Bekannte hat es sehr gut beschrieben: Der Film ist wirklich eine Delikatesse. Die Geschichte dreht sich um die Person Blank (dargestellt von Patrik Fichte). Er erwacht im Krankenhaus aus dem Koma, in das er plötzlich – wie von Geisterhand – hineingerissen wurde. Nach dem Erwachen muss er feststellen, dass ihm seine Erinnerung abhanden gekommen ist.

Wir erleben dann die verschiedenen Etappen seiner Suche nach sich selbst. Blank startet also ohne zu wissen, wer er ist, ohne Vergangenheit und somit ohne Gefühl für seine Identität. Ihn führt eine geheimnisvolle, wissende innere Stimme (seine Intuition), die ihn bei seiner Suche begleitet. Es ist spannend zu beobachten, wie er unbewusst genau die Situationen und Personen anzieht, die Teile seines verlorenen Ichs widerspiegeln.

Viele der bekannten Sorgen und Probleme aus den beruflichen, partnerschaftlichen, familiären, finanziellen und gesundheitlichen Bereichen tauchen in der Handlung des Films auf. Und seine innere Stimme versteht und erklärt die dahinter liegenden Zusammenhänge. Auf diese Weise erkennt sich Blank im Spiegel seines Gegenübers immer ein kleines Stückchen mehr. Schritt für Schritt. Kommt Ihnen das bekannt vor? Hier geht’s zur Kostprobe: Trailer.

Eine wissende Woche und: Genießen Sie den Film Ihres Lebens? Vielleicht sogar als Regisseur?
Erhard Golla

24. August 2011
Kairos-Leittext

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>