Archiv für den Monat: September 2015

Wie kann man denn nur?

Christina Broda

Christina Broda

Wie kann man denn nur? Manchmal ertappe ich mich schon noch dabei, dass ich so denke. Und dazu noch, das sei mein gutes Recht. Schließlich bin ich gut erzogen und weiß daher ganz genau, was sich gehört, wie man was zu machen hat. Mit fortschreitender Arbeit an mir selbst weiß ich, dass es anmaßend ist und mir selbst nicht gut tut, andere zu verurteilen und mich damit (spirituell) arrogant über sie zu erheben. Allerdings war das ein langer Lernprozess, der einiges Üben im bewertungsfreien Betrachten erforderte. Und wie oben erwähnt, selbst heute klappt es noch nicht immer.

Wie schnell wissen wir in Bezug auf andere, was sie ‚richtig‘ und was sie ‚falsch‘ machen, was sie ‚wie‘ hätten ‚besser‘ machen können, was wir ‚nie‘ so gemacht hätten, wie sie. Doch während wir so leichtfertig urteilen, wissen wir meistens nicht, aus welchen Beweggründen heraus die anderen Personen so handeln. Wir setzen voraus, alle dächten so wie wir, alle tickten so wie wir – weit gefehlt!
Weiterlesen

Sei wer Du bist und sei erfolgreich.

KAIROS GedankeSei wer Du bist und sei erfolgreich. Mit erfolgreich meine ich in diesem Zusammenhang übrigens das „reiche Gefühl an angenehmen Geschehnissen“, die aus dem „Ich bin“ wie von allein entstehen. Doch beginnen wir noch einmal von vorn mit der Frage: „Wer sind Sie?“ Bzw. wenn Sie sich selbst die Frage stellen wollen: „Wer bin ich?“ Was antworten Sie dann? Zum Beispiel:

„Ich bin Vorname Nachname, verheiratet oder auch nicht, habe 1,2,3 Kinder oder auch nicht, wohne in X-Stadt in der Y-Straße, und mit meinem eigenen Unternehmen Name GmbH oder ähnlich seit 1,2,3 Jahren selbständig.“ Aha, antworte ich darauf: Sie sind also als zunächst einmal Ihr Name?“ Das würde ja bedeuten, dass Sie auf jeden Fall ganz genau wissen, wofür denn der Name überhaupt steht. Und dass Ihre Eltern bei der Auswahl des Namens schon entschieden haben, wer Sie jetzt und in Zukunft sind, wieviel Kraft Sie auf Ihrem Weg haben werden? Nomen ist Omen? Name ist Energie? Die Energie, die in einem Namen steckt, bestimmt alles Übrige? Und obendrein sind Sie dann auch noch Ihre ganze Familie durch den Nachnamen. Ist das wirklich so? Ich weiß, ich bin mal wieder radikal (im Sinne von tiefschürfend) und colombinisch (im Sinne des Pfennigfuchser-Ermittlers Inspektor Colombo) unterwegs.
Weiterlesen

Wer nimmt Ihnen den ersten Schritt ab?

Jürgen HoppWer nimmt Ihnen den ersten Schritt ab? Inwiefern kennen Sie das auch, dass Sie sich mit Dingen beschäftigen, von denen Sie sagen: „DAS wollte ich doch schon immer mal machen!“ oder „Das kann ich bestimmt besser als Der oder Die!“ oder „Ja, wenn ich diese und jene Voraussetzungen erfüllen würde, dann hätte ich sicherlich schon dies und das gemacht!“? Und aus gegebenem Anlass stelle ich fest, dass die Regel „Hätte, könnte, würde – ist die größte Hürde!“ in den meisten Fällen zutrifft!

Sie können eines tun vor dem TUN: Sie können schauen, hinterfragen, überlegen, überdenken, ob das alles in seiner Konsequenz gut für Sie ist. Doch können Sie es hinterfühlen oder überfühlen? Wenn Sie schon mit der Maßgabe reingehen, Sie finden womöglich einen Grund eine Sache zu lassen, dann dürfen Sie dreimal raten, was da wohl im Ergebnis rauskommt! Das bedeutet, dass Sie es zu null Prozent erfahren, erleben, er-Fühlen dürfen wie es Ihnen ergeht/ergangen wäre, wenn… Wenn Sie ein solches Vorgehen wie oben tätigen, dann seien Sie fair und mutig in Ihren Vorausschauen – frei nach dem Motto „Was, wenn alles gut geht!“ – zumindest dürfen Sie diese Variante auch in Betracht ziehen.
Weiterlesen